Wie Sie mit dem Girokonto Geld sparen können!

Eine kostenintensive Angelegenheit?

coins-912718_640Vor wenigen Jahren war das Girokonto für viele Verbraucher noch eine kostenintensive Angelegenheit. Das hat sich teilweise geändert. Gerade Direktbanken bieten heutzutage ein kostenloses Girokonto auf der Website an, um sich auf dem stark umkämpften Markt der Girokonten behaupten zu können und somit eine Kundenanbindung an das Institut zu erreichen.

Nicht alle Banken bieten ein kostenfreies Girokonto

Hauptsächlich bei den Filialbanken fallen weiterhin Kontoführungsgebühren an, die teilweise sehr umfangreich sind. Je nach Filialbank kann sich dies im Jahr bis auf 100 Euro belaufen. Die Direktbanken verfahren hierbei mit ihren Kunden kundenfreundlicher. Hier gibt es die Angebote einer kostenlosen Kontoführung. Aufgrund der Tatsache, dass Direktbanken keine Filialen unterhalten müssen, werden dort Kosten eingespart und diese können dann als Vorteile an die jeweiligen Kunden weitergegeben werden.

Gehaltskonten sind häufig gebührenfrei

euro-850366_960_720Hierbei sollte man jedoch darauf achten, dass das Girokonto immer kostenfrei bleibt. Dafür empfiehlt sich ein kostenloser Girokonto Vergleich. Bei einigen Angeboten bezieht sich das nur auf ein oder zwei Jahre. Anschließend werden Gebühren berechnet. Auch gibt ein kostenloses Girokonto, bei den keine Jahresgebühr verlangt wird, wenn ein regelmäßiger Geldeingang stattfindet. Bei anderen Banken müssen tatsächlich Gehalt oder Rente eingehen. Bei anderen Angeboten genügen auch regelmäßige Zahlungen, wie Miete oder Unterhalt. Es gibt wiederum auch Angebote, die dann kostenlos sind, wenn im Monat eine oder mehrere Transaktionen über das jeweilige Girokonto laufen.